Ein Stammgesellschafter der Samsonwind GmbH - Bernd Resch

07.05.2012

Weltenbummler aus Tamsweg

Der Absolvent der FH (Diplomingenieur) und Uni Salzburg (Doktorat) hat dazwischen auch noch in Halmstad (Schweden) einen Master erworben. Sein Spezialgebiet ist Live Geography. „Da geht es um die Erfassung von geografischen Prozessen in Echtzeit“, erklärt er und nennt ein Beispiel: „Für Katastrophenschützer ist wichtig zu wissen, wie viele Leute gerade am Residenzplatz sind – wenn dort ein Gebäude eingestürzt ist.“ Aber auch Verkehrsplaner („Wie viele Autofahrer stehen wo im Stau?“) und Freizeitsportler („Welche Laufstrecke ist in zwei Stunden am wenigsten durch Pollen belastet?“) profitieren von den Forschungen des Lungauers.

Ein Weg, um zu den Echtzeit angaben zu kommen, ist die Nutzung von Handydaten – im Einklang mit dem Datenschutz: „Uns reicht zu wissen, wie viele Leute wann bei welchem Handymast eingeloggt sind.“ Ein anderer Weg ist, Smartphone-Nutzer dazu zu bringen, selbst aktiv zu werden: „Sie
sollen melden, wie gut oder schlecht die Luftqualität gerade bei ihnen ist.“

Die größten Unterschiede der US-Elite-Unis zu heimischen Hochschulen? „Bei uns werden visionäre Konzepte mit Argusaugen beobachtet. Und am MIT sind
15-Stunden-Arbeitstage die Norm.“ Welchen Lebensmittelpunkt Resch wählen wird, liegt für ihn auf der Hand. „Von den visionären Menschen und der urbanen Dynamik her müsste es Boston sein. Von der Möglichkeit zur seelischen Erdung und der Landschaft her ist es der Lungau. Da ist die Uni Salzburg kein schlechter Kompromiss“, sagt Resch – der schon derzeit hier eine Blocklehrveranstaltung hält. Auch zu seiner Familie in den Lungau schafft es der laut Eigendefinition „wissenschaftliche Weltenbummler“ immerhin alle zwei Monate. Dort ist er auch als Gesellschafter der Samsonwind GmbH aktiv – und kämpft für Windräder auf dem Aineck.

Aktuell ist Resch Gastprofessor an der Universität Osnabrück. „Im Herbst gehts vielleicht an die Uni Heidelberg weiter“, sagt er über sein nächstes Karriereziel. Doch egal, wo er gerade forscht: Das Volleyballspielen will Resch nicht missen – denn auch hier hat er Erfolg. „Ich bin an allen vier Uni-Standorten, an denen ich bisher gearbeitet habe, Volleyball-Landesmeister geworden.“

Zurück