Neuer Treibhausgas-Rekord

14.09.2014

Diese Zahlen wurden soeben von der Weltorganisation für Meteorologie (MWO)in Genf bestätigt. Dazu MWO-Generalsekretär Michel Miraud: „Wir wissen ohne jeden Zweifel, dass sich unser Klima ändert und dass das Wetter extremer wird… Wir müssen den Trend umkehren, indem wir die Emissionen von CO2 und anderen Treibhausgasen senken.“

 

Kohlendioxid, das bei jedem Verbrennungsvorgang entsteht, heizt neben 19 weiteren Gasen die Atmosphäre auf und lässt die Meere versauern. Der Effekt lässt sich am ph-Wert des Wassers ablesen. CO2 verursacht den größten Anteil aller Treibhausgase. 2013 lag der CO2-Gehalt um 142% höher als vor 1775, die Methan-Konzentration um 253% und die Lachgas-Konzentration um 121%.

 

Wie soll bei dieser Fieberkurve das Zwei-Grad-Ziel noch erreicht werden? Die Gesetze der Physik sind eben nicht verhandelbar.

 

2013 wurden weltweit 35 Milliarden Tonnen CO2 emittiert. Deshalb ist der heutige CO2-Gehalt in der Atmosphäre höher als in den letzten 800.000 Jahren. Die Versauerung der Meere hat sogar den höchsten Level seit 300 Millionen Jahren erreicht.

 

In China, Australien und Südafrika boomt die Steinkohle und in Deutschland ist die Braunkohle der größte Klimakiller. Ohne raschen Ausstieg aus der Kohle können wir Klimaschutz und Energiewende vergessen.

 

Millionen Menschen, so warnte im August die Weltgesundheitsorganisation WHO, werden krank durch Klimawandel. Noch können wir handeln.

Quelle:

© Franz Alt 2014

Zurück